Kurt Cobain - Tod einer Ikone

Kurt Cobain

Tod einer Ikone

Innerhalb weniger Jahre wurde Kurt Cobain mit Nirvana zum Idol einer ganzen Generation. Doch der schnelle Ruhm setzte den eher scheuen Grungerocker immer mehr unter Druck. Drogen schafften ihm trügerische Erleichterung. Heute gilt er als Mitglied des berühmten "27  Club" zu dem man aktuell über 60 weltbekannte Musiker zählt.

1994 flüchtete er aus einer Entzugsklinik und schoss sich, vollgepumpt mit Heroin, in den Kopf. Ein tragischer Selbstmordfall! Das ist die offizielle Version der Geschichte.

Privatermittler Tom Grant war im April 1994 ganz nah dran an den Ereignissen. Denn Courtney Love, Cobains Ehefrau, hatte ihn beauftragt, den verschwundenen Rockstar zu finden. Von Anfang an konnte Grant das schnelle Urteil der Polizei nicht nachvollziehen. Es gab zu viele Ungereimtheiten und Cobains Schicksal ließ ihn nicht mehr los.

Auf eigene Faust ermittelte er weiter und heute ist er überzeugt, dass der Rockstar Opfer eines Mordkomplotts wurde. Die eineinhalbstündige Dokumentation begleitet Tom Grant bei seiner Arbeit und versucht zu ergründen, wie Cobain wirklich zu Tode kam.

Too Young to Die - Mehr zu Kurt Cobains Schicksal