Zurück
Am 27. Februar 1992 verhaftet das FBI den österreichischen Serienmörder Jack Unterweger. Er war der wohl berühmteste Massenmörder Österreich.

 

Schriftsteller und Serienmörder

 

Während seiner ersten Haftzeit wegen eines früheren Mordes verfasste er zahlreiche Gedichte, schrieb einen Roman und veröffentlichte eine Autobiographie. Seine literarischen Werken waren erfolgreich und Unterweger wurde zu einer Berühmtheit.

 

Auf freiem Fuß

 

1990 wurde er auf Bewährung entlassen. Nach seiner Freilassung griff er erneut Prostituierte an. Er führte das Morden in seiner Heimat Österreich sowie in Amerika fort. Auf der Suche nach dem Mörder arbeiteten die Polizeibeamten fieberhaft daran, Unterweger erneut anzuklagen und wieder hinter Gitter zu bringen.

 

Auf der Flucht

 

Auf der Flucht vor dem Gesetz reiste Unterweger quer durch Europa und Amerika. Am 27. Februar 1992 konnten die Beamten ihn endlich stellen und nahmen den mehrfachen Mörder in Miami, Florida, fest. Unterweger wurde zu lebenslanger Haft verurteilt, ohne die Möglichkeit auf Bewährung.

Am Abend der Urteilsverkündung nahm der Verbrecher sich das Leben.