Große Namen des organisierten Verbrechens: Neue Doku-Formate über den Gotti-Clan und Pablo Escobar exklusiv und in deutscher Erstausstrahlung auf A&E

  • Im Herbst widmet sich A&E mit zwei deutschen TV-Premieren dem organisierten Verbrechen: „Pablo Escobar – Drogen, Macht und Terror“ (am 26. Oktober um 20.15 Uhr) gewährt einen Einblick in die Jagd auf den Drogenbaron aus Sicht beteiligter DEA-Agenten und berichterstattender Journalisten.

  • In der Doku-Reihe „John Gotti: Das Erbe eines Mafioso“ (ab dem 2. November, immer freitags um 20.15 Uhr in Doppelfolge) berichten John Gotti Jr. und seine Geschwister zum ersten Mal von ihrem Leben als Kinder eines Verbrecherbosses. Exklusive Aufnahmen zeigen außerdem das letzte Zusammentreffen zwischen John Gotti Jr. und seinem todkranken Vater im Gefängnis.

A&E widmet sich in zwei neuen Doku-Formaten zwei der berüchtigsten Verbrecherbosse der Welt: Dem kolumbianischen Drogenbaron Pablo Escobar und dem italo-amerikanischen Mobster aus New York, John Gotti.

Die Doku-Reihe „John Gotti: Das Erbe eines Mafioso“ (Originaltitel: Gotti: Godfather & Son) beleuchtet ab dem 2. November, immer freitags um 20.15 Uhr in vier einstündigen Episoden das Leben von John Gotti aus Sicht seiner mittlerweile erwachsenen Kinder. Diese sprechen in Interviews über den Verbrecherboss als Familienvater und über seine Mafiaaktivitäten. Die Filmemacher bekamen dafür Zugang zu Familienmitgliedern und Wegbegleitern der Mafia-Dynastie sowie zu exklusiven Aufnahmen vom letzten Zusammentreffen von Vater und Sohn im Gefängnis in Springfield, in dem John Gotti Jr. seinem todkranken Vater eröffnet, dass er aus dem Geschäft aussteigen wolle. Im Fokus der Doku-Reihe steht John Gotti Jr.. Angefangen mit seiner Kindheit über die ersten Kontakte mit der Kriminalität bis hin zu seiner Machtübernahme in der Gambino-Familie und der anschließenden Abkehr vom organisierten Verbrechen, zeigt die Doku-Reihe ein vielschichtiges Bild des Mafia-Mitglieds und seiner Familie. Zudem spricht er über das komplizierte Vater-Sohn-Verhältnis.

Bereits am 26. Oktober gewährt A&E um 20.15 Uhr mit der zweistündigen Dokumentation „Pablo Escobar – Drogen, Macht und Terror“ (Originaltitel: The Rise and Fall of Pablo Escobar) einen Einblick in die langjährige Jagd nach einem der mächtigsten und brutalsten Drogenbarone der Welt.

Noch nie gezeigtes Filmmaterial und Privatbilder aus Escobars Leben, sowie Erfahrungsberichte damaliger Journalisten, die über Escobar berichteten, zeichnen in der Dokumentation Aufstieg und Fall eines der berüchtigtsten Mafia-Bosse nach. Außerdem kommen mehrere US-amerikanische Bundesagenten, die an der Suche und Auffindung Escobars beteiligt waren, zu Wort. Darunter auch die ehemaligen DEA-Spezialagenten Steve Murphy und Javier Peña, die als leitende Ermittler bei der Fahndung des kolumbianischen Drogenbosses tätig waren. Murphy war auch am Tag des für Escobar tödlichen Schusswechsels vor Ort.

„John Gotti: Das Erbe eines Mafioso“ wurde 2017 von Kaufman Films für A&E produziert. Für Kaufman Films zeichnen Richard Stratton sowie Kevin Kaufman und seitens A&E Elaine Frontain Bryant, Molly Thompson und Brad Abramson als Executive Producer verantwortlich. Ab dem 9. Juni 2018 wurde die Doku-Reihe über den Gotti-Clan in den USA erstausgestrahlt.

Pablo Escobar – Drogen, Macht und Terror“ wurde 2017 von Lincoln Square Productions für den A&E-Schwestersender HISTORY produziert und dort am 5. August 2018 in den USA erstausgestrahlt. Von Lincoln Square Productions zeichnet Michael Driscoll und seitens HISTORY Jim Pasquarella verantwortlich.

Weitere Informationen zum TV-Sender A&E gibt es unter www.ae-tv.de, www.instagram.com/ae_deutschland/ sowie unter www.facebook.com/aetvDeutschland.

Die zweistündige Doku über einen der mächtigsten und grausamsten Drogenbosse der Welt

Pablo Escobar - Drogen, Macht und Terror

Am 26. Oktober, um 20.15 Uhr
Mehr zum Programm