• Die neue A&E-Dokumentation „Total Control – Im Bann der Seelenfänger“ geht der Frage nach, wie leicht Menschen von Fanatikern, Autokraten und Populisten geblendet und verführt werden können.

  • Polit-Talker Louis Klamroth moderierte das Preview-Screening in der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) im Beisein des Produzenten, Autors und Regisseurs Emanuel Rotstein, der Moderatorin Esther Sedlaczek und zahlreicher Mitwirkender, darunter der frühere Neonazi Oliver Riek, der aus Seattle angereiste „Die Welle“-Schüler Mark Hancock sowie Islamisten-Aussteiger und ein Stasi-Opfer.

  • Louis Klamroth: „Die Doku passt perfekt in den derzeitigen gesellschaftlichen Kontext. Es ist ein Thema, das aktueller nicht sein könnte.“

  • TV-Premiere der Dokumentation am 19. November 2018 um 21 Uhr im Rahmen der Themenwoche „Twisted Faith – Macht und Manipulation“ exklusiv auf A&E

 

Großer Andrang gestern Nachmittag beim Preview-Screening der neuen A&E-Dokumentation „Total Control – Im Bann der Seelenfänger“, die im Rahmen des „Seriencamp Festivals“ ihre Weltpremiere feierte, bevor sie in der nächsten Woche erstmals auf dem TV-Sender A&E ausgestrahlt wird. 250 Doku-Fans, Journalisten, TV- und Filmschaffende sowie Schauspieler, darunter Aglaia Szyszkowitz, Stephanie Stumph, Hardy Krüger jr., Ben Blaskovic, Thorsten Nindel und Saskia Valencia, waren in das Audimax, den größten Kinosaal der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München, gekommen, um die 45-minütige Dokumentation und die sich anschließende Gesprächsrunde zum Thema Macht und Manipulation mitzuverfolgen. Die Dokumentation geht der Frage nach, wie leicht Menschen von Fanatikern, Autokraten und Populisten geblendet und verführt werden können. Die Moderatorin Esther Sedlaczek interviewte hierfür Aussteiger und Opfer zerstörerischer Gruppen und radikaler Ideologien.

Der preisgekrönte Polit-Talker Louis Klamroth („Klamroths Konter“) moderierte die Veranstaltung und konnte zahlreiche Mitwirkende in der HFF begrüßen, darunter Esther Sedlaczek, die als Moderatorin und Reporterin durch die Dokumentation führt, Ex-Neonazi Oliver Riek, den ehemaligen „Die Welle“-Schüler Mark Hancock, der eigens aus Seattle angereist war, die frühere Fernsehansagerin Edda Schönherz, die wegen ihres Wunsches, die DDR zu verlassen, von der Stasi inhaftiert wurde, die al-Qaida-Aussteiger Eren Recberlik und Irfan Peci sowie Emanuel Rotstein, den Produzenten, Autor und Regisseur der neuen A&E-Doku.

„Die Doku passt perfekt in den derzeitigen gesellschaftlichen Kontext. Es ist ein Thema, das aktueller nicht sein könnte“, sagte Louis Klamroth am Rande der Veranstaltung, die Dr. Andreas Weinek, Geschäftsführer von A+E Networks Germany, eröffnete. „Mit ‚Total Control‘ hat Emanuel Rotstein das richtige Thema zur richtigen Zeit aufgegriffen. Wir wollen mit der Dokumentation auch zeigen, dass Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist und dass es sich lohnt, sich für sie einzusetzen“, so Andreas Weinek.

Emanuel Rotstein, Produzent, Autor und Regisseur der neuen A&E-Dokumentation: „Mit der Doku wollen wir die Muster von Manipulation, Fanatismus, Machtmissbrauch und Unterdrückung entzaubern, die - unabhängig von Ideologie und politischer Ausrichtung – immer wieder auftreten und dazu führen, dass Menschen ihr kritisches Denken aufgeben und blind einem Führer oder einer Idee folgen. Beeindruckend war für mich die Begegnung mit dem Neonazi-Aussteiger Oliver Riek. Wir trafen uns beim Dreh auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg, und als er jetzt für die Weltpremiere nach München kam, haben wir gemeinsam die KZ-Gedenkstätte Dachau besichtigt. Ein sehr bewegender Moment für ihn und mich.“

A&E zeigt „Total Control – Im Bann der Seelenfänger“ als TV-Weltpremiere im Rahmen der Sonderprogrammierung „Twisted Faith – Macht und Manipulation“ am Montag, 19. November, um 21 Uhr. Mit der Themenwoche „Twisted Faith – Macht und Manipulation“ widmet sich A&E eine Woche lang vom 18. bis zum 24. November rund um die Uhr dem Themenkomplex Sekten, religiöse Organisationen und zerstörerische Gruppierungen.

Mit „Total Control – Im Bann der Seelenfänger“ setzt A+E Networks Germany sein bereits seit 2005 bestehendes Engagement im Bereich deutscher Eigenproduktionen für seine Sender HISTORY und A&E (ehemals The Biography Channel) fort. Das aufwendige Produktionsniveau, internationale Drehorte, prominente Darsteller und hochkarätige Sprecher spiegeln die hohen Qualitätsansprüche des US-Mutterhauses wider. Zu viel beachteten Eigenproduktionen von HISTORY und A&E zählen „Die Befreier“, „Der elfte Tag“, „Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte“ und das True-Crime-Format „Protokolle des Bösen“, Vorgängerprojekt von „Total Control – Im Bann der Seelenfänger“. Autor, Regisseur und Produzent der neuen A&E-Dokumentation ist Emanuel Rotstein, Director Production von A&E und dem Schwestersender HISTORY.

Total Control - Im Bann der Seelenfänger

Mehr über die Doku