Er gilt als eine Legende in der Welt des Hip-Hop: Jam Master Jay war der DJ der erfolgreichen Hip-Hop-Gruppe Run-D.M.C., die in den 80er Jahren Hip-Hop Mainstream machten. 2002 wurde der Musiker unter mysteriösen Umständen in seinem Studio in New York erschossen. Bis heute wurde niemand für die Tat verurteilt. 

 

Junge Jahre

Jam Master Jay hieß mit bürgerlichem Namen Jason Williams Mizell und kam im New Yorker Stadtteil Brooklyn zur Welt. Bereits im zarten Alter von drei Jahren begann er, Trompete zu spielen. Später kamen Bass, Gitarre und Schlagzeug dazu. Bevor er sich dem DJ-Pult zuwandte, spielte er in verschiedenen Bands und performte unter anderem in seiner Kirche. 

Mit 13 probierte er sich schließlich als DJ aus und machte aufgrund seiner vorherigen musikalischen Erfahrung schnell Fortschritten. Während er anfangs noch in Parks und Bars auflegte, fing er bald an, kleinere Partys zu schmeißen, bei denen er für die Musik zuständig war. 

 

Run-D.M.C.

Anfang der 80er Jahre schloss sich Mizell schließlich mit Joseph "Run" Simmons und Darryl "D.M.C." McDaniels zusammen, die beide frisch von der Schule kamen. Mizell wurde unter dem Namen Jam Master Jay der DJ der Gruppe und spielte auf ihrem später erfolgreichsten Album Raising Hell zusätzlich auch Keyboard, Bass und Schlagzeug. Das Album wurde zweifach mit Platinum ausgezeichnet und ist bis heute eines der meist verkauften Rap-Alben aller Zeiten.

 

Mysteriöser Tod und Theorien

Am 30. Oktober 2002 befand sich Jam Master Jay gerade in seinem Studio in Queens, als ein Unbekannter in das Gebäude eindrang und auf den zu diesem Zeitpunkt 37 Jahre alten Musiker schoss. Mizell starb aufgrund seiner schweren Verletzung. Urieco Rincon, der sich zusammen mit dem DJ in dem Studio aufhielt, wurde in den Knöchel getroffen und überlebte den Anschlag verletzt. 

Bis heute wurde niemand wegen des Mordes an dem Musiker angeklagt. Allerdings ranken sich zahlreiche Theorien um den Tod der Hip-Hop-Ikone. Manche glauben, dass Jay wegen seiner Vergangenheit erschossen wurde, manche denken, dass der Mord von jemandem verübt wurde, der ihm nahestand, oder dass Jays Tod mit Drogen zu tun hatte.

 

Der einzige Verdächtige

Der einzige namentlich von der Polizei aufgeführte potentielle Verdächtige ist Ronald Washington, gegen den im April 2007 als Komplize bei dem Verbrechen ermittelt wurde. Washington war bereits einige Jahre zuvor als Komplize im Mordfall des Vertrauten von Tupac Shakur, Randy „Stretch“ Walker genannt worden. 

Unterlagen der Polizei zufolge, soll Washington mit in dem Studio gewesen sein und dem Täter Schutz geboten haben, während dieser Mizell erschoss. Washington wurde jedoch nie angeklagt und bis heute gilt der Mordfall an Jam Master Jay als ungelöst. 

Nun taucht die frühere Staatsanwältin Marcia Clark tief in die Welt des Hip-Hop ein, um herauszufinden, was wirklich mit dem legendären DJ Jam Master Jay geschehen ist. Marcia sieht sich die ersten 48 Stunden dieses Falls an, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen.


Einen Einblick in die Episode gibt Marcia Clark selbst über diesen Podcast (auf Englisch). Mit spannenden Ausschnitten aus der True-Crime-Reihe "The First 48 - Marcia Clark ermittelt" und Ausblicken und Erklärungen, die über die Inhalte der Episoden hinausgehen.