The Lowe Files - Im Bann des Paranormalen

In der nichtfiktionalen Reihe erforschen Rob Lowe und seine Söhne Matthew und John Owen sagenumwobene Legenden und mythenbesetzte Geschichten aus dem Bereich der Paranormalität. Sie reisen unter anderem nach Kalifornien, um vor der Küste Malibus mehr über einen vermeintlichen Alien-Stützpunkt herauszufinden, der sich 2.000 Fuß unter Wasser befinden soll. In Preston Castle, einer verlassenen Erziehungsanstalt für Jungen aus dem späten 19. Jahrhundert, die erst 1960 geschlossen wurde, treffen sie einen Schamanen, und ein Geheimagent führt das Lowe-Trio in das Experiment der Fernwahrnehmung (Remote Viewing) ein, die dabei helfen soll, Fotos aus großen Distanzen erkennen zu können.