Zurück
Bis heute ist der Fall des Kleinkinds Caylee Anthony ungelöst. Im Juni 2008 verschwand das Mädchen aus Ohio. Der Fall, in dem Mutter Casey Anthony des besonders schweren Mordes angeklagt war, beschäftigte ganz Amerika. Erst im Juni 2011 kam es letztendlich zum Prozess, bei dem Mutter Casey Anthony die Todesstrafe zu befürchten hatte. Der Fall hatte bis dahin eine solche Medienpräsenz erlangt, dass Nachrichtensender das Gerichtsverfahren sogar live übertrugen. Die Beweislast war erdrückend, dennoch entschieden die Geschworenen, dass die Angeklagte nicht schuldig sei.

 

Die Umstände

Casey Anthony wurde früh ungewollt schwanger. Der Vater des Kindes ist unbekannt. Nur durch Zureden der eigenen Mutter behielt Casey ihr Kind statt es zur Adoption freizugeben. Der Verlobte, Jesse Grund, kümmerte sich gemeinsam mit Anthony um das Kind, als wäre es sein eigenes, auch wenn die Vaterschaft in einem späteren DNA-Test ausgeschlossen wurde. Bis zu einem großen Streit mit ihrer Mutter, wohnten Anthony und ihre Tochter bei ihren Eltern. Als die Mutter ihr vorwarf, sie wäre nicht fähig sich um ein Kind zu kümmern, zogen die beiden aus. In den Folgewochen erkundigte sich Mutter Cindy immer wieder bei Anthony, ob es ihrer Enkelin Caylee gut gehe. Anthony beteuerte jedes Mal, dass das Kleinkind bei einem Babysitter untergebracht wäre, Zenaida „Zanny“ Fernandez-Gonzalez.

 

Der Fall

Am 13. Juli 2008 erhielten die Großeltern Cindy und George einen Brief, der sie darüber informierte, dass Caseys Wagen abgeschleppt wurde. Als George das Auto letztendlich abholte, fand er nicht nur die Tasche seiner Tochter, sondern auch den Autositz und das Spielzeug der kleinen Caylee Anthony. Zudem roch es streng faulig aus dem Kofferraum heraus. Cindy machte sich Sorgen und sofort auf die Suche nach ihrer Tochter, die sie bei ihrem aktuellen Freund, Tony Lazaro, fand und brachte sie nach Hause. Erst dann brach diese in Tränen aus und erzählte, dass sie das Kleinkind mit ihrer Nanny bereits am 16. Juni alleine ließ und diese ihr Kind entführt hätte.

Erst am 15. Juli rief Casey Anthony aufgelöst bei der Polizei an, um das Verschwinden ihrer zweijährigen Tochter Caylee zu melden. Das letzte Mal gesehen habe Anthony ihre Tochter 31 Tage zuvor. Angerufen habe sie auch nur, weil ihre eigene Mutter sie dazu gedrängt hatte. Die Ermittler fanden jedoch einige Ungereimtheiten in ihrer Aussage. Anthonys Freunde und Familie hatten zuvor nie etwas von Babysitterin Gonzalez gehört. Dass diese tatsächlich nie existierte, bestätigte Anthony im späteren Verlauf des Falls selbst. Außerdem behauptete sie bei Universal Studios zu arbeiten und führte die Beamten sogar über das Gelände. Auch diese Lüge gab sie im Nachhinein zu und wurde anschließend am 16. Juli festgenommen. Das Verhalten der Mutter machte sie in den Augen der Ermittler zusätzlich verdächtig. Die Mutter feierte wohl in den Tagen bevor sie Caylee vermisst meldete viel und ließ sich ein Tattoo stechen, das „Bella Vita“ oder auch „Das schöne Leben“ sagte.

Reality-TV-Star Leonard Padilla bezahlte am 21. August die Kaution von 500.000 $ für Casey in der Hoffnung, sie könnte den Ermittlern helfen, das Kleinkind zu finden. Als sie keine zusätzlichen Hinweise liefern konnte, beschimpfte er Casey als eingebildet und wirr. Die ohnehin schon angeheizte Stimmung in Amerika wurde so weiter angestachelt. Immerhin dauerte es nur acht Tage bis Casey Anthony wieder hinter Gittern saß: Dieses Mal wegen Identitätsdiebstahls und Fälschen von Schecks.

Am 11. Dezember 2008 fand Handwerker Roy Kronk eine Plastiktüte mit menschlichen Überresten in dem Waldstück nahe des Hauses der Anthonys. Am Schädel klebte Isolierband. Bei den Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass die Überreste tatsächlich Caylee Anthony zuzuordnen sind.

 

Marcia Clark ermittelt

Marcia Clark hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wahrheit zu finden und für diejenigen einzustehen, denen Gerechtigkeit zusteht. Dabei rekonstruiert sie die Untersuchungen in den ersten 48 Stunden nach der Tat, führt Gespräche mit damals Beteiligten und Ermittlern und stößt auf Hinweise, die unentdeckt blieben. Welche neuen Erkenntnisse viele Jahre nach dem Prozess noch aufgedeckt werden, gibt es in „The First 48 – Marcia Clark ermittelt“ zu sehen.


Einen Einblick in die Episode gibt Marcia Clark selbst über diesen Podcast (auf Englisch). Mit spannenden Ausschnitten aus der True-Crime-Reihe "The First 48 - Marcia Clark ermittelt" und Ausblicken und Erklärungen, die über die Inhalte der Episoden hinausgehen. 

Die neue True-Crime-Reihe als deutsche TV-Premiere

The First 48 - Marcia Clark ermittelt

Mehr zur Sendung